Die 10 besten Tipps für konzentriertes Arbeiten

​Du hast jede Menge Arbeit vor dir, aber ​es fällt dir schwer, ​fokussiert an einer Sache zu arbeiten? Hier sind meine 10 Top-Tipps für ​​mehr Konzentration.

1. ​Fokussiere dich auf eine Aufgabe

​Schenke dem, was du gerade tust, die volle Aufmerksamkeit. Vergiss Multitasking. Der Versuch, zwei anspruchsvolle Aufgaben gleichzeitig zu erledigen, kostet dich wertvolle Zeit.

Denn tatsächlich springt dein Gehirn bei dem Versuch, zwei Aufgaben parallel zu ​meistern, ständig zwischen diesen zweien hin und her. Ein Teil deiner Aufmerksamkeit bleibt immer bei der zuletzt ausgeführten Tätigkeit hängen. ​Sich voll auf die neue Aufgabe zu konzentrieren, ​wird dadurch unmöglich.

2.​ ​Nimm dir nur vor, was du wirklich schaffen kannst

​Nichts ist frustrierender als das Gefühl, noch einen riesigen Berg an Arbeit vor sich zu haben, der einfach nicht kleiner ​zu werden scheint. ​

Teile größere Vorhaben daher in überschaubare Teilaufgaben ein, die du in der ​  ​vorgesehenen Zeit gut bewältigen kannst.​ Das steigert deine Motivation und damit auch die Konzentration.

3. Sorge für einen geordneten Arbeitsbereich

Ein chaotischer Schreibtisch sorgt schnell auch für ​geistige Unruhe. Ein ​übersichtlicher Arbeitsbereich macht Suchen überflüssig und lenkt dich nicht ab. Platziere deshab nur die Dinge griffbereit, die du für deine Arbeit wirklich brauchst.

4. ​Verordne ​Facebook & Co eine Auszeit

​Nur mal schnell checken, wer dir eine Nachricht geschrieben hat oder ​kurz einen Blick ​in den News Feed werfen? Das kann dich ganz schön viel Zeit kosten.

Mit diesen ​Apps kannst du den größten Störenfrieden den Garaus machen: Für einen von dir festgelegten Zeitraum ​blockierst du Websites oder Apps, die dich am meisten vom Arbeiten abhalten.

Forest bietet dir zusätzlich die Möglichkeit, ​Hintergrundgeräusche zu aktivieren.

​5. ​Brauchst du vielleicht was auf die Ohren?

​Wie kannst du am besten arbeiten? Bei absoluter Ruhe? Oder vielleicht mit Vogelgezwitscher oder Musik im Hintergrund?

​Nicht jeder kann sich bei ​völliger ​Stille am besten konzentrieren. ​Probiere aus, wie du am produktivsten arbeiten kannst.

​Diese Apps sorgen für eine angenehme Klangkulisse bei der Arbeit:

​Mit Noislykreierst du deinen eigenen Mix aus Naturgeräuschen.                               Forest blockiert außerdem ablenkende Apps und Websites.                                     Brain.​fm ​​bietet Musik speziell für fokussiertes Arbeiten.  

​6. Plane deine Pausen fest ein

Pausen sind wichtig, wenn du über längere Zeit konzentriert arbeiten willst. Plane deine Pausenzeiten daher von vornherein ein und halte dich an diesen Plan. 

Nutze einen Timer oder eine App, um ​​vorgesehene Pausen wirklich einzuhalten. Wenn du gerade in deine Arbeit vertieft bist, passiert es schnell, dass du dich selbst überschätzt​.

Welche Pausen​ du einplanen solltest, erfährst du ​in meinem Blog-Beitrag ​Diese Pausenzeiten sind sinnvoll, um konzentriert zu arbeiten.

Diese Apps kannst du nutzen, um dich an deine Pausen erinnern zu lassen:

​7. ​Notiere, was dir durch den Kopf geht​

​Abschweifende Gedanken, die dich von der Arbeit ab​lenken, solltest du ​schriftlich festhalten und die Notiz dann zur Seite legen, damit sie nicht ständig in deinem Kopf herumschwirren.

​Auch den letzten Gedanken, den du vor der Pause hast, ​solltest du dir notieren. ​Dann kannst du nach der Pause gleich wieder loslegen und musst nicht erst ​lange grübeln, wo du ​stehengeblieben warst.

​8. ​​​​Profitiere von deinem persönlichen Leistungshoch

Jeder Mensch hat seine ​individuelle Leistungskurve. Der Eine kann am Vormittag topfit sein, der Nächste ​läuft erst am späten Abend zur Hochform auf.​ Finde heraus, w​ie deine persönliche Leistungskurve ​aussieht​.

Klar, es ist nicht immer möglich, seine Arbeitszeiten nach der ​eigenen Leistungs-​kurve​​ zu richten. Du kannst aber eher unliebsame Aufgaben dann erledigen, wenn du dich gerade richtig fit fühlst. Was du sowieso gerne​ tust, geht dir auch bei einem aufkommenden Leistungstief noch leichter von der Hand.  

​9. ​​​​​Nutze deine Pause​n richtig  

Mache dir klar, dass die Pause wirklich deiner Erholung dienen soll. Es ist nicht Sinn der Sache, ​die Pause etwa zum Beantworten ​von E-Mails oder für andere ​noch zu erledigende Arbeiten zu ​nutzen.  

Konzentration bedeutet Anspannung für dein Gehirn. Um über längere Zeit ​fokussiert zu arbeiten, ist es deshalb wichtig, in den Pausen für ​​Entspannung zu sorgen.

​Kurze Bewegungs- und Entspannungseinheiten helfen dir, wieder fit zu werden für den nächsten Arbeitsabschnitt. 

​10. ​Trinken nicht vergessen

Wer konzentriert an einer Sache arbeitet, vergisst sch​on mal, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Deine ​Denkleistung kann schnell ​nachlassen, wenn dein Körper zu wenig Flüssigkeit bekommt. Du wirst müde und deine Aufmerksamkeit sinkt.​Getränke gehören deshalb unbedingt auf deinen Schreibtisch.​



 

​Hier gibt’s die magische Memopost

​Du möchtest regelmäßig ​​Tipps und Tricks​,
die deine Synapsen zum ​Glühen bringen? ​
Bilder im Kopf statt Blackout? 
Dann abonniere jetzt die magische Memopost.


Ein Kommentar

  1. Pingback:Mit Multitasking Zeit sparen? Mache den Test! - Memo-Magie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.