10 (fast) geheime Fakten über mich

1. Meine erste Eselsbrücke...

... habe ich von meiner Oma gelernt:
"Schau mal, da geht Herr Meier. Großes M, kleine Eier." Einfach unvergesslich!

2. Ich liebe es, zu lernen

Nach jeder Ausbildung, die mit einer Prüfung abschließt, nehme ich mir fest vor, mir das nie wieder anzutun. Aber ich kann es einfach nicht lassen. Allerdings entdeckte ich meine Liebe zum Lernen erst nach meiner Schulzeit. Ich bin unter anderem Entspannungspädagogin, Heilpraktikerin und Personal Trainerin. 

3. Ich konnte mir früher einfach keine Namen merken

Ich habe viele Jahre lang Übungsleiter/innen für Sportvereine ausgebildet. Die Lehrgänge erstreckten sich meist über mehrere Wochenenden. Jetzt kann ich es ja sagen: Ich hatte teilweise erst am Prüfungswochenende alle Namen im Kopf.

4. Ich male gerne

Eigentlich habe ich schon als Kind gerne gemalt. Aber in der fünften Klasse hat meine Kunstlehrerein mir den Spaß daran so richtig vermiest. Meine Zeichnungen waren ihr nämlich zu fantasievoll. Ach ja, den Namen dieser Lehrerin habe ich auch vergessen.

5. Beim Lernen muss ich mich bewegen

Schon immer bin ich beim Lernen kreuz und quer durch das Haus gerannt. Dass Bewegung tatsächlich förderlich für das Lernen ist, wusste ich damals allerdings noch nicht.

6. Der Zufall führte mich zum Gedächtnistraining

Oder war es gar kein Zufall? Durch eine Trainer-Fortbildung, auf die ich so gar keine Lust hatte, bin ich zum Gedächtnistraining gekommen. Eine meiner Trainer-Lizenzen musste verlängert werden. Also meldete ich mich für den nächstbesten Lehrgang an. Eines der Themen an diesem Wochenende hieß "Denken und Bewegen". Danach ließ mich das Thema nicht mehr los.

7. Ich habe einmal an einer Gedächtnismeisterschaft teilgenommen

Ja, sowas gibt es wirklich. Man sitzt viele Stunden an einem Tisch, um sich Namen, Zahlen, Daten oder die Reihenfolge eines Kartenspiels einzuprägen. Hört sich langweilig an? Das ist es ganz und gar nicht. Denn wo eigentlich nichts als Zahlen zu sehen sind, sehe ich als Gedächtnisprofi Bilder, die ich in Geschichten verpacke. Zum Gedächtnisprofi kann übrigens jeder werden. Für mich sprang bei dem Wettkampf ein Pokal als beste Newcomerin heraus.

8. Randsportarten ziehen mich magisch an

Gedächtnissport ist nicht die einzige völlig unbekannte Sportart, für die ich mich begeistern kann. Ich habe unter anderem schon Rhönradturnen, Voltigieren und Sportaerobic gemacht. Letzteres auch sehr lange als Trainerin. Sportaerobic ist ein Leistungssport, der Aerobic, Turnen und Akrobatik miteinander verbindet.

9. Ich mag Städtetrips

Ich liebe es, an der Ostsee zu leben und mache ​gerne lange Strandspaziergänge. ​ ​Aber im Sommer am überfüllten Strand zu liegen ist so gar nichts für mich. Strandurlaub​ in warmen Ländern oder womöglich Skiurlaub? ​Nicht mit mir. Ich mache lieber Sightseeing.

​10. Ich bin ein Serienjunkie

​Ich liebe Serien. Und zwar vorzugsweise im englischen Original. Ich mag es einfach, mit "meinen" Serienhelden zu lachen, zu leiden oder mitzufiebern. Einige meiner ​Lieblingsserien sind Game of Thrones, The Big Bang Theory, Vikings und Anne with an E.

​​Hier geht’s zur magischen Memopost

Du möchtest regelmäßig ​​Tipps und Tricks​, die deine Synapsen zum Glühen bringen? Bilder im Kopf statt Blackout? ​​Dann abonniere jetzt die ​magische Memopost.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.